Zelltuning oder wie Du Deine Regeneration & Leistungsfähigkeit gezielt verbessern kannst 

 

Was bitte?! 

So ungefähr waren meine ersten Gedanken als Carina mir von ihrem Beruf erzählte.. ist das legal hab ich mich gefragt 😉 

 

Aber mal ganz von vorne.. Carina hat über ein Gewinnspiel von Asics und Intersport gewonnen, dass ich sie für den Frankfurt Marathon trainiere und pace. Zu dem durften wir, bevor wir zusammen Marathon laufen, erstmal ordentlich shoppen gehen und Carina mit neuen Klamotten und Schuhen eindecken. Spätestens als sie beim Bezahlen fragte ob sie die Sachen gleich anlassen kann und sich zum abmachen der Kleidungssicherungsstecker komplett über die Kasse legte (sie wollte die Sachen ja anbehalten 😉 ) wusste ich wir verstehen uns!! 

 

Carina (in kursiv 😉  )

Das kann man so sagen 🙂 

Ja, neben meiner großen Leidenschaft dem Sport habe ich noch eine große Leidenschaft: ein gesundes und aktives Leben für alle. Ich helfe aktiven Menschen, selbstverantwortlich mit viel Kompetenz und Know-How zu mehr Gesundheit. Da wo die Schulmedizin nicht weiter weiß, wie beispielsweise bei unspezifischen Unverträglichkeiten /Allergien oder Muskelbeschwerden, fange ich an. Als Apothekerin habe ich die Welt der Arzneimittel bis in die Tiefe studiert und mit meiner Doktorarbeit in der Sportmedizin mit allen sport- und ernährungswissenschaftlichen Aspekten erweitert. Mit der Welt der Mikronährstoffe arbeite ich bereits seit über 12 Jahren und setze diese gezielt bei Profi- & Breitensportlern zur besseren Regeneration, zur Verminderung der Verletzungsanfälligkeit, zum Schutz vor Erkältungen und zur Verbesserung der körperlichen und mentalen Leistungsfähigkeit ein. 

 

Und wie Du sicher weißt: die Dosis macht das Gift – wie Paracelsus schon sagte. 

So kann ein 50-Stunden-Job mit 3 Stunden Training in der Woche schon ausreichen, um langfristig und dauerhaft Probleme zu machen. 

Aber wem erzähle ich das? Du weißt sicherlich genau, was bei Dir geht und was sich schon verändert hat. Und ob Du, wie Dein Auto, auch alle 2 Jahre zum TÜV gehst 😉 

 

 

Den Marathon zusammen gemeistert mit einer sensationellen neuen PB von Sub 4 für Carina sind wir weiter in Kontakt geblieben und so langsam hat mich das was auch immer sie da beruflich tut mit den Zellen echt interessiert. Humanbiologin, Apothekerin, Heilpraktikerin nennt sich die Gute unter anderem. Auf jeden Fall hat sie schnell mein Vertrauen geweckt, was bei mir nicht so einfach ist, wenn es um mein Training, meine Gesundheit und meine Leistungsfähigkeit geht. 

 

Aber was genau ist denn jetzt dieses Zelltuning? 

 

Du hast sicherlich schon mal ein Orchester spielen gehört. Dies ist ein fein aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel von vielen unterschiedlichen Instrumenten. Und genau so, kannst Du Dir Deinen Stoffwechsel vorstellen. Da laufen tagtäglich innerhalb von Sekunden mehrere Tausend solcher Sinfonien zusammen. Und dieses Zusammenspiel in unserem Stoffwechsel ist abhängig von der Versorgung über Deine Ernährung. Aus der nicht nur die Makronährstoffe – Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße – für die Energiegewinnung benötigt werden, sondern auch die Mikronährstoffe, wie B-Vitamine, Eisen, Zink und viele mehr.  

Und sicherlich hast auch Du so Deine Lieblings-Nahrungsmittel und welche, die Du gar nicht gerne isst. Das heißt, Du hast zum Beispiel eine sehr gute Versorgung mit Omega 3 Fettsäuren, weil Du es schaffst mindesten 5 x die Woche fetten Hochseefisch, also Lachs, Makrele oder Hering zu essen. Dann darfst Du Dir selbst auf die Schulter klopfen, denn das schaffen nur die wenigsten, mich eingeschlossen 😉 

Diese Omega 3 Fettsäuren haben zum Beispiel die Fähigkeit Muskelkater nach muskulärer Anstrengung zu verringern (Lembke et al. 2014) sowie den Muskelschaden nach Anstrengung minimiert und die anschließende entzündliche Reaktion reduziert (Lembke et al. 2014; Kim & Lee 2014M Mickleborough et al. 2015). 

Mittels einer gezielten Stoffwechselanalyse kann ich in meiner Praxis Deinen individuellen Omega-3-Index messen und wir wissen dann, wie gut zum Beispiel mit Omega 3 Fettsäuren versorgt bist.  

Da unser Stoffwechsel aber ein großes Orchester ist, ist die Bestimmung aller Mitspieler hilfreich, da eben nur ein Instrument noch keinen Stoffwechsel macht. 

Zelltuning ist also das Finetuning im Zellstoffwechsel, um alle lebensnotwendigen Nährstoffe nach der individuellen Analyse wieder in der optimalen Menge zur Verfügung zu stellen. Und da das über die Ernährung häufig nicht in ausreichendem Maß möglich ist, dann eben über eine gezielte Nahrungsergänzung. 

 

 

 

 

Es dauerte jedenfalls nicht lange da hat es mich nach Nürnberg in Carinas Praxis gezogen und ich habe ihr nach einem ausführlichen Anamnesegespräch etwas Blut da gelassen. 

 

Total fasziniert von dem was Carina tut (und ich glaube die Faszination beruhte auf Gegenseitigkeit) haben wir super spontan beschlossen, dass sie mit auf mein Laufseminar nach Andalusien kommt und dort das Seminar mit ein paar Vorträgen bereichert. Welche übrigens super interessant waren und bei den Teilnehmern sehr fasziniert angenommen wurden. So ging es um zum Beispiel um Magnesium mit all seinen vielfältigen Effekten in unserem Stoffwechsel. Und auch wenn ich schon verdammt viel darüber gelesen und gehört hatte, wusste ich noch nicht, dass Magnesium an über 300 verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt ist.

Wusstest Du das? 

Umso gespannter war ich dann natürlich auf meine persönlichen Werte, da ich Magnesium schon mehr und weniger regelmäßig zugeführt habe. 

Bei der persönlichen Besprechung meiner Laborwerte, zeigte sich dann ganz genau, wo ich bereits super versorgt bin und wo ich wirklich noch Bedarf habe, den ich wohl über meine Ernährung so nicht decken konnte. 

Doch dazu kann Dir Carina mehr erzählen: 

Neben der ausführlichen Erstanamnese prüfe ich natürlich auch immer die grundlegenden Stoffwechselprozesse, wie Leber/Galle/Pankreas, die Nierenfunktion, Schilddrüsenfunktion, Eiweiß-Versorgung und den Fettstoffwechsel, um sicher zu gehen dass alle Prozesse gut arbeiten und keine krankhaften Themen übersehen werden. 

Bei Laura war, wie bei den meisten Sportlern*innen rein schulmedizinisch alles im grünen Bereich.  

Doch wie sah es bei den spezifischen Stoffwechselprozessen aus? 

 

Ein deutlicher Mehrbedarf besteht bei Laura in jedem Fall bei der Versorgung mit Omega 3 Fettsäuren (gemessen über den Omega 3-Index), bei Kalium, Mangan und Coenzym Q10. Weiterhin konnten wir einen Magnesiummangel feststellen.  

Doch die Analyse dient nicht nur der Feststellung von Mangelerscheinungen, sondern deckt auch eine Überversorgung beziehungsweise schon mögliche toxische Effekte auf. So zeigte sich ein zu hoher Selenspiegel. Wird Selen bei einem zu hohen Blutspiegel auf Dauer weiter substituiert, so kann es akut zu Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen kommen. Die chronische überdosierte Einnahme ohne eine Blutspieglkontrolle kann zu Haarausfall und Neuropathien führen. Gerade den Selengehalt solltest Du bei Kombipräparaten im Blick behalten. So haben beliebte Präparate wie beispielsweise Basics Sport bereits bei einer normalen Portion (30g) 15mcg Selen. Bei 3 Getränken davon am Tag bist Du bereits bei 45 mcg Selen. Auf Dauer kann das problematisch sein, wenn Du bereits eine hohe Selengrundversorgung hast. 

 

Ich bin an die Sache erstmal völlig neutral rangegangen, da ich schon mehrfach Bluttests gemacht hatte und eigentlich gut mit Nahrungsergänzungsmitteln versorgt war.. dachte ich zumindest. 

Generell bin ich auch bei solchen Dingen eher skeptisch, da einfach viel zu viele Meinungen im Internet etc. verbreitet werden die meiner Meinung nach nicht wirklich durchdacht sind. 

 

Die 5 Gründe – warum ein Vitalstoff-Check mehr als nur ein Blutbild ist! 

 

Du hast ein aktuelles Blutbild von Deinem Arzt? Vielleicht sogar einen Check-Up gemacht? Wunderbar! Dann hast Du schon mehr als die Meisten. 

 

Doch welche Werte wurden untersucht? Mehr als ein großes Blutbild? 

 

Nichts für ungut, ABER! Aber, weil das große Blutbild wie es der Arzt nennt, gar nicht so groß ist, wie es sich anhört! Mit dem großen Blutbild erfährst Du, ob die Anzahl Deiner Erythrozyten, Leukozyten und Thrombozyten ausreicht. Wie Dein Hämoglobin- und Hämatokritwert ist und ob die Untergruppen der Leukozyten in der richtigen Zusammensetzung vorhanden sind. 

 

Das ist ohne Frage eine wichtige Untersuchung. 

 

Doch um funktionell und bezüglich Deiner Stoffwechselleistung tiefgreifende Informationen zu erhalten, braucht es mehr als nur ein großes Blutbild! 

 

Warum ein Vitalstoff-Check mehr als nur ein Blutbild ist 

 

–> Hier die 5 Gründe! 

 

 

  1.  Der Vitalstoff-Check liefert Dir einen umfassenden Status über Deine Körperfunktionen. Einschließlich großem Blutbild, Funktion von Leber, Galle, Pankreas, Harnsäure, Nierenwerte, Fettstoffwechsel, Schilddrüsenfunktion und Eiweißversorgung.
  2. Mit dem Vitalstoff-Check erfährst Du, wie gut Dein Körper mit Mikronährstoffen versorgt ist. 
  3. Bei unserem Vitalstoff-Check werden die Mikronährstoffe da gemessen, wo sie zu finden sind, im Vollblut. Die Vollblutanalyse ist der Goldstandard in der Labordiagnostik von Mikronährstoffen 
  4. Und weil das nicht genug ist, werden im Vitalstoff-Check die gemessenen Vollblutwerte mit Ihrem persönlichen Hämatokrit-Wert korreliert. Denn ein hoher Hämatokritwert würde falsch hohe Werte liefern und ein niedriger Hämatokritwert falsch niedrige Werte. Vollblutmessung der Mikronährstoffe bei normalen, erniedrigten und erhöhten Hämatokrit. Eine Messung führt zu unterschiedlichen Ergebnissen. 
  5.  Es wird nicht nur ein Nährstoff überprüft, sondern mit speziellen Nährstoffprofilen werden die abweichenden Verteilungsmuster der Nährstoffe sichtbar gemacht.  

 

Vielen Mangelerscheinungen bleiben aufgrund der falschen Messung lange unentdeckt. Aus eigener Erfahrung kann ich das bestätigen. Während der Umstellungszeit habe ich in meiner Praxis beispielsweise Kalium parallel gemessen. Hier zeigte sich in der Serum-Messung häufig ein Normwert und in der Vollblut-Messung war schon ein Mangel vorhanden. Kein Wunder, wenn Kalium eine Verteilung von 10 % im Serum zu 90 % im Vollblut. 

 

Das ist so als würde man mit dem Blick auf die Motorhaube eine Information zum Zustand des Motors bekommen… 

 

Nach der individuellen Vitalstoff-Analyse und einer sehr umfassenden Auswertung, welche Deine aktuellen Beschwerden, Erkrankungen, chronische Beschwerden und auch Deine persönlichen Ziele beinhaltet, erhälst Du einen konkreten Mikronährstoffplan. Und dieser passt sich Dir und Deinem Leben an und nicht umgekehrt! 

 

Ich bestellte mir was Carina mir empfohlen hatte und bekam eine genaue Anleitung wann ich was und wieviel nehme. 

 

Schon nach den ersten Tagen merkte ich einen unheimlichen Energieschub.. es war sogar so krass dass ich die ersten Nächte nicht schlafen konnte weil ich voller Energie war. Und das nach meinem üblichen crazy Trainingstagen mit 3-5 Stunden eigenem Training plus Personal Trainings bei denen ich auch nicht auf der Couch hocke während meine Klienten schwitzen. 

 

Das schlafen regelte sich schnell und ich fühlte mich im Alltag viel viel Energiegeladener. Ich war zwischen meinem Training nicht mehr so müde wie früher so oft. Mein Gesamtschlaf hat sich auch verringert auf eine normale Stundenzahl. 

Meine Trainingsdaten stimmen mich auch glücklich, sehr sogar. Und fast mit am Wichtigsten ich war seit dem ich die Nährstoffmischung von Carina nehme nicht mehr krank. Davor hatte ich etwas zu kämpfen mit gesundheitlichen Problemen die mich um ein Haar den Antritt bei meiner Mitteldistanz gekostet hätten. 

 

Und was machen jetzt die Mikronährstoffe, das Laura mehr Energie hat und wieder gut schlafen kann? 

 

Um das zu verstehen, steigen wir mal in unseren Stoffwechsel ein, damit Du ein Bild bekommst. 

 

Mikronährstoffe, ein langes Wort für die kleinsten Helfer in unserem Stoffwechsel. 

 

Einfacher wird es so: Mikro = griechisch μικρός mikrós ‚klein‘ und Nährstoffe = verschiedene organische und anorganische Stoffe, die von Lebewesen zu deren Lebenserhaltung aufgenommen und im Stoffwechsel verarbeitet werden. Das heißt, diese kleinen für unseren Stoffwechsel lebensnotwendigen Bausteine, dienen der Körperfunktion. Zu den Mikronährstoffen zählen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, aber auch Tausend Substanzen pflanzlicher Herkunft (sekundäre Pflanzenstoffe).  

 

Im Gegensatz dazu sind die Makronährstoffe, Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett, die Energielieferanten die den größten Anteil in unserer Nahrung ausmachen.  

 

Aktuell geht man von ca. 45 verschiedenen Mikronährstoffen aus, die in optimaler Konzentration und in richtiger Verteilung im Organismus vorhanden sein müssen. Nur dann funktioniert unser Stoffwechsel optimal und reibungslos. Und dies ist notwendig, um Gesundheit zu garantieren. 

 

 

 

Mikronährstoffe und warum Du sie kennen solltest! 

 

Fehlen Mikronährstoffe, laufen die davon abhängigen Stoffwechselwege nicht mehr optimal. Es entstehen Folgeprobleme, die in vielen Fällen aufgrund unspezifischer Symptome und Beschwerden nicht korrekt zugeordnet werden können.  

Verstehst Du jetzt die Wichtigkeit der Mikronährstoffe und warum Du sie kennen solltest? 

 

So kann eine anhaltende Müdigkeit, Leistungsschwächung und Mattigkeit von der Schilddrüse kommen oder einen Eisenmangel als Ursache haben oder eine Mangel an Vitamin B12 oder ein überlastetes Immunsystem aufgrund von Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Um herauszufinden, wer genau oder wer mit wem dafür verantwortlich sein könnte, empfehle ich Dir einen umfassenden Mikronährstoff-Check.  

 

Du glaubst mir nicht? 

 

Das ist okay! Ich konnte es am Anfang auch nicht recht glauben, aber die Biochemie des Menschen und die Humanbiologie haben mich eines besseren Belehrt. Das sind die Fakten. So funktioniert unser Stoffwechsel. 

 

Ich habe sogar ein eindrückliches Beispiel für Dich. Dabei siehst Du, was Dein Körper aus Tryptophan für lebensnotwendige Substanzen herstellt.  

 

Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure, welche mit der Nahrung zugeführt werden muss, da wir sie nicht selber herstellen können. Exzellente Lieferanten sind Cashew-Kerne, Haferflocken, Lachs und Hühnereier.   

 

Aus Tryptophan ensteht unser Glückshormon Serotonin und daraus das zum Schlafen unerlässliche Melatonin! 

 

Was ist, wenn die notwendigen Mikronährstoffe zur Umwandlung fehlen?  

Kein Serotonin und kein Melatonin!  

Folgen: keine gute Laune, kein Hochgefühl und kein Schlaf!  

Die Option der Schulmedizin: Psychopharmaka wie SSRI’s (Selektive Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer) zur Behandlung von Depressionen, Stimmungstiefs und Schlafstörungen.  

Der Ansatz ist richtig: das vorhandene Serotonin wird so lange wie möglich verfügbar gehalten. Doch was ist, wenn einfach zu wenig da ist? Was wenn die Umwandlungsprozesse unzureichend laufen, weil Mikronährstoffe fehlen? 

 

Darum ist es so wichtig, dass Du weißt, was konkret bei Dir fehlt. Denn vielleicht liegt das Problem gar nicht da wo Du es vermutest. 

 

Und wie das Bild so schön zeigt, ist unser Stoffwechsel ein sehr komplexes System und die Mikronährstoffe sind elementar und lebensnotwendig das optimale funktionieren. 

 

Ich bin jedenfalls total fasziniert wie so kleine Dinge Mikronährstoffe den Körper und das Wohlbefinden verändern können und wollte euch deshalb einfach mal an meiner Erfahrung teilhaben lassen. Wer mehr wissen möchte schaut am besten mal direkt bei Carina vorbei.